PGR Allgemeines

Erstellt: 18. November 2011 Zugriffe: 1225

Allgemeines zum Pfarrgemeinderat

Die Amtszeit der Pfarrgemeinderäte beträgt vier Jahre. Gewählt werden kann, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat und katholischer Christ ist. Wählen kann, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat und katholischer Christ ist.

„Glaube versetzt Berge!“ - Wir sind davon überzeugt und möchten etwas bewirken. Auch in Ihrem Interesse!

Als Mitglied des Pfarrgemeinderates haben sie für die nächsten vier Jahre ein Mandat der gesamten Gemeinde. In allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, wirken Sie beratend, koordinierend oder beschließend mit.

Füreinander!
Im Pfarrgemeinderat ist der Gedanke vom gemeinsamen Priestertum (II. Vatikanisches Konzil)
umgesetzt.

Gemeinsames Priestertum bedeutet:
Im Volk Gottes gibt es kein oben und unten, kein wichtig oder unwichtig, kein bedeutend oder unbedeutend. Alle sind von Christus unmittelbar berufen und gesandt. Seelsorge ist nicht mehr allein die Betreuung oder Belehrung durch Priester, sondern ein Prozess, bei dem alle gleichwertige Söhne und Töchter Gottes sind und die unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen genutzt werden.

Der Pfarrgemeinderat

  • bündelt aus Ãœberzeugung die vielfältigen Ideen und Kräfte, die dem Aufbau der Gemeinde dienen,
  • vertritt aus Ãœberzeugung christliche Werte in der Öffentlichkeit, •
  • schafft aus Ãœberzeugung für die Gläubigen eine Identifikationsmöglichkeit mit ihrer Gemeinde,
  • setzt sich aus Ãœberzeugung für die an den Rand der Gesellschaft gedrängten Menschen ein,
  • verkörpert aus Ãœberzeugung eine lebendige Pfarrgemeinde, weil sich viele Gläubige, ob jung oder alt, Frau oder Mann, in der Familie oder im Erwerbsleben tätig, mit ihren Anliegen bei ihm beheimatet fühlen können
  • greift aus Ãœberzeugung auch Ihre Anliegen auf.
Nächste Veranstaltungen
18 Dez 2017;
09:00AM - 11:00AM
Internationale Kreativwerkstatt für Frauen